Q&A Allicillin40

Was ist die aktive Substanz in diesem Bolus?

Allicillin40 long acting enthält eine hohe Konzentration an Allicin welches aus Knoblauch gewonnen wird.

Allicin hat nachweislich eine antimikrobielle Wirkung und bekämpft effektiv Bakterien, Pilze, Viren und Parasiten, ohne dass die Erreger Resistenzen entwickeln können.

Was tun bei Zellzahlen oder Flocken in der Milch?

Hat die Kuh latent eine hohe Zellzahl geben sie ihr zwei Allicillin40 Boli. Bei den meisten Kühen wird sich die Zellzahl in den nächsten 2-3 Wochen nach unten bewegen. Ist die Zellzahl nach dieser Zeit gesunken, aber noch nicht genug, sollten Sie die Gabe wiederholen. Am besten ist es, bei ansteigenden Zellzahlen nicht abzuwarten, sondern sofort zu reagieren und der Kuh zwei Allicillin40 Boli zu geben.

In manchen Fällen steigt die Zellzahl zuerst für 1-2 Tage nach der Gabe und beginnt erst dann zu sinken.

Was tun bei Flocken in der Milch?

Hat die Kuh Flocken in der Milch, geben Sie ihr so schnell wie möglich zwei Allicillin40 Boli. Oft ist schon am nächsten Tag eine sichtbare Veränderung zu bemerken. Es kommt manchmal vor, dass in den ersten Tagen nach der Gabe mehr Flocken oder Schlieren in der Milch zu sehen sind. Wenn die Kuh frisst, einen guten Eindruck macht und die Milchmenge ansteigt, ist das als gutes Zeichen zu bewerten.

Transit, Schwergeburt, Nachgeburtsverhalten

Allicilin40  verbessert auch das Allgemeinbefinden und die Fresslust der Kuh.

Wir empfehlen nach Schwergeburten bzw. bei Nachgeburtsverhalten sofort zwei Allicillin40 Boli einzugeben. Bei Kühen, von denen man weiß dass sie in dieser Zeit zu Problemen neigen, kann es sinnvoll sein die Boli schon vor der Geburt zu verabreichen.

Trockenstellen

 Allicillin 40 long acting kann auch beim Trockenstellen verwendet werden. Geben Sie der Kuh beim Trockenstellen 2 Boli. Hat sie vor dem Trockenstellen eine hohe Zellzahl, kann es sinnvoll sein ihr die Boli einige Tage früher zu verabreichen, wodurch die evtl. veränderte Milch noch abgemolken wird.

Sonst noch was? 

Grundsätzlich kann dieser Bolus bei Fressunlust und Kühen die nicht ganz fidel wirken und man findet keine Ursache dafür, gegeben werden. Oft sehen die Tiere am nächsten Tag wieder ganz anders aus.

Mit dem Allicin 40 Bolus haben Sie ein Produkt Zuhause mit dem Sie Ihre Tiere ohne Wartezeit auf Fleisch und Milch effektiv unterstützen können.

zum Allicillin40 im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Immu Pro Kalb

Was bewirkt Immu pro Kalb?

Immu pro Kalb unterstützt durchfallgefährdete Kälber.

 Rotaviren, Coronaviren und E-Coli verursachen mindestens 90% aller Durchfallerkrankungen und können sehr große Schäden anrichten.

Wie wende ich Immu pro Kalb an?

Geben Sie ihrem Kalb in den ersten Lebensstunden einen ganzen Injektor Immu Pro Kalb (30ml) oral ein. Der Verdauungstrakt des Kalbes ist in den ersten Lebensstunden für Antikörper durchlässig.

zum Immu Pro Kalb im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Kälberbolus 4in1

Welche Spurenelemente enthält dieser Bolus?

Dieser Bolus enthält Selen, Kupfer, Jod und Kobalt.

Wie lange wirkt dieser Bolus?

Die Wirkdauer beträgt sechs Monate

Wann gebe ich den Bolus am besten ein?

Bei den Kälbern die den Bolus bekommen muss der Vormagen ausgebildet sein. In der Regel ist das bei Kälbern ab ca. zehn Wochen der Fall. Am Besten verabreicht man diesen Bolus beim Entwöhnen.

Warum soll ich meinen Kälbern einen Bolus geben?

Die leistungsgerechte Spurenelementversorgung ist die Basis für eine gute Jugendentwicklung.
Egal ob in der Mast oder bei Zuchttieren: Bei unzureichender Spurenelementversorgung sind die Zunahmen limitiert und die Anfälligkeit für Krankheiten ist erhöht was Entwicklungsstörungen und Folgekosten mit sich bringen kann.

Besonders wichtig ist die Gabe eines Bolus bei Weidehaltung von Kälbern.

Beseitigt dieser Bolus Selenmangel?

Dieser Bolus hilft sehr effektiv und zuverlässig gegen Selenmangel und sorgt so für eine sichtbar bessere Entwicklung ihrer Jungtiere.

Kann ich Selen überdosieren?

Selen kann bei Überdosierung giftig sein. Überdosieren kann man Selen jedoch nur bei der Gabe von organischen Selenverbindungen oder beim Spritzen.

Kälberbolus 4in1 enthält anorganisches Selen. Dieses Natriumselenit kann selbst bei mehrfacher Überdosierung keine Vergiftung verursachen. Überschüssiges Selen wird über den Urin ausgeschieden und kommt über die Gülle in den Boden.

zum Kälberbolus 4in1 im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Laktosan Kälbershake

Was ist Laktosan Kälbershake?

Laktosan Kälbershake ist ein Zusatz für Milch und Milchaustauscher. Er dient zur Unterstützung der Kälbergesundheit. Er unterstützt die Verdauung des Kalbes durch eine erhöhte Aktivität der Verdauungsenzyme.

Wieso den Kälbern Laktosan Kälbershake verfüttern?

Neueste Forschungen zeigen, dass ein verbessertes Kälberwachstum in der Aufzucht einen positiven Einfluss auf die Laktations- und Lebensleistung der ausgewachsenen Kuh hat.

Was sind die Vorteile höherer Tageszunahmen bei Kälbern?

geringeres Erstkalbealter, bessere Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten, geringere Aufzuchtkosten

Hilft Laktosan Kälbershake bei Durchfällen?

Ja, Laktosan reduziert auf natürliche Art ernährungsbedingten Durchfall und unterstützt das Immunsystem.

Ist Laktosan Kälbershake nur für Vollmilch geeignet?

Nein, die positiven Eigenschaften des Produkts kommen  bei der Fütterung mit Vollmilch sowie Milchaustauschern zum Tragen.

Ist Laktosan Kälbershake nur ein Produkt zum Ansäuern?

Nein, dieser Ergänzer ist angereichert mit zusätzlichen Mineralstoffen, Spurenelementen und Zusatzstoffen, die Durchfall entgegenwirken, die Kälbergesundheit fördern und das Wachstum verbessern.

Enthält Laktosan Kälbershake Prebiotika?

Ja, die im Laktosan Kälbershake enthaltenen Prebiotika stimulieren die Aktivität und das Wachstum der Mikroflora im Darm der Kälber.

Für wie viel Liter Milch reicht ein Kübel Laktosan Kälbershake?

Mit einem 8kg Kübel können bis zu 4000 Liter Milch behandelt werden.

Ab wann sollte dem Kalb Laktosan Kälbershake verabreicht werden?

Verabreichen Sie Laktosan ab dem 2. Lebenstag bis zum Absetzen.

zum Laktosan Kälbershake im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Spurovit Premium Booster

Was ist ein Booster?

Ein Booster ist eine Flüssigkeit die in hochkonzentrierter Form Mineralstoffe, also Spurenelemente, Mengenelemente und Vitamine enthält. Mit der Gabe der richtigen Dosis kann man bei Unterversorgung oder in Zeiten erhöhten Bedarfs sehr schnell und effektiv ein Ansteigen der jeweiligen Werte im Tier bewirken. Gleichzeitig bekommt das Tier einen Energieschub durch das enthaltene Propylen Glykol. Dieser Booster kann mit einem Drencher direkt ins Maul oder auf dem Futter verteilt verabreicht werden.

Warum einen Booster verabreichen?

Ein Booster kann, oral verabreicht, das jeweilige Tier sehr schnell vitaminisieren und die Spurenelementwerte heben. Diese effektive Gabe unterstützt das Immunsystem und trägt dazu bei, dass die Tiere in besonders fordernden Situationen gut performen.

Wem verabreicht man den Spurovit Booster?

Der Spurovit Booster kann vom neugeborenen Kalb bis zur Kuh jedem Rind verabreicht werden.

 

Kälber

→ sofort nach der Geburt

→ bei schlechtem Allgemeinzustand

→ bei Futterumstellung

→ nach Durchfall-oder Lungenerkrankungen zur Stärkung des Immunsystems

→ nach antibiotischen Behandlungen

→ bei Grippe

→ beim Entwöhnen

→ beim Transport

→ vor dem ersten Weidegang

→ Neuzugänge

 

Kühe und Kalbinnen:

→ vor und bei Transporten

→ bei Neuzugängen

→ vor der Besamung

→ vor und nach der Geburt

→ nach Krankheiten bzw antibiotischen Behandlungen

→ bei stiller Brunst

→ bei Grippe

→ in Stresssituationen

→ bei unzureichender Versorgung aus dem Grundfutter

→ bei Futterumstellung

→ vor dem ersten Weidegang

→ vor Ausstellungen, Schauen, Versteigerungen

zum Spurovit Booster im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Rinderbolus 4in1

Welche Spurenelemente enthält dieser Bolus?

Dieser Bolus enthält Selen, Kupfer, Jod und Kobalt.

Wie lange wirkt dieser Bolus?

Die Wirkdauer beträgt 6 Monate

Wann gebe ich den Bolus am besten ein?

Bei Milchkühen wird dieser Bolus meistens beim Trockenstellen eingegeben um die Versorgung des ungeborenen Kalbes sicherzustellen. Gleichzeitig ist die Kuh in der Transitphase und zum Laktationsbeginn bestens versorgt. Gibt man cirka 8 Wochen nach der Geburt noch einen Bolus kann man so die Brunstsymptome und den Besamungserfolg verbessern. Bei Kalbinnen kann dieser Bolus entweder als Basisversorgung alle 6 Monate verabreicht werden, oder man gibt ihn nur zu Zeiten mit erhöhtem Bedarf, z.B. zwei Monate vor der Besamung und zwei Monate vor der Geburt. Mutterkuhbetrieben empfehlen wir die Eingabe zwei bis drei Monate vor der Geburt oder einfach zwei mal jährlich (z.B.vor dem Weideaustrieb und beim Einstallen)

Beseitigt dieser Bolus Selenmangel?

Dieser Bolus hilft sehr effektiv und zuverlässig gegen Selenmangel. Sind die Tiere sehr weit unter dem Sollwert, kann es einige Wochen dauern bis die Blutwerte wieder im grünen Bereich sind da der Bolus täglich die gleiche Menge Spurenelemente abgibt.

Kann ich Selen überdosieren?

Selen kann bei Überdosierung giftig sein. Das kann jedoch nur bei der Gabe von organischen Selenverbindungen oder beim Spritzen von Selen passieren. Rinderbolus 4in1 enthält anorganisches Selen. Dieses Natriumselenit kann selbst bei mehrfacher Überdosierung keine Vergiftung verursachen. Überschüssiges Selen wird über den Urin ausgeschieden und kommt so über die Gülle in den Boden wo es von den Pflanzen aufgenommen werden kann.

Hilft dieser Bolus gegen sekundären Kupfermangel?

Ja. Sekundärer Kupfermangel entsteht durch das Vorhandensein von Kupferantagonisten (Gegenspielern) im Pansen. Es wäre eigentlich genug Kupfer in der Ration, im Pansen sind aber große Mengen an Antagonisten wie Schwefel, Molybdän oder Eisen vorhanden. Diese gehen mit dem Kupfer eine chemische Verbindung ein, es entstehen andere, größere Moleküle die vom Körper nicht aufgenommen werden können. Da das Kupfer in unseren Boli erst im Labmagen aktiv wird, umgehen wir die Antagonisten und das Kupfer ist hochverfügbar.

zum Rinderbolus 4in1 im Shop
zum Seitenanfang

Q&A Kalzium Bolus Forte

Wozu braucht die Kuh Kalzium?

Kalzium ist eine Schlüsselkomponente des Knochens und wird für das reibungslose Funktionieren der Nerven, die Muskelkontraktion, die Regulierung der am Stoffwechsel beteiligten Enzyme, die Freisetzung von Hormonen und die Blutgerinnung benötigt. Die Regulierung des Kalziumspiegels erfordert unter anderem eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3.

Was ist Milchfieber?

Milchfieber ist die schwerwiegendste Störung des Kalziummangels. Es tritt auf, wenn der Kalziumbedarf bei der Kuh erhöht ist, normalerweise in der Zeit um die Geburt, was dazu führt, dass der Kalziumspiegel im Blut schneller abnimmt, als Kalzium aus den Körperreserven wieder aufgefüllt werden kann. Subklinisches Milchfieber ist schwerer zu erkennen als klinisches Milchfieber und weist Symptome auf, die sich möglicherweise über längere Zeit nicht zeigen. Es wird geschätzt, dass bis zu 54% der Milchkühe betroffen sind, im Gegensatz zu 25% der Kalbinnen (Färsen), und es ist viel schwerer zu erkennen als klinisches Milchfieber. Obwohl die Kosten pro Einzelfall niedriger sind, wird geschätzt, dass die Herdeninzidenz von subklinischem Milchfieber insgesamt etwa viermal höher sein kann als die Inzidenz von klinischem Milchfieber.

Wie erkenne ich subklinisches Milchfieber?

Anzeichen für subklinisches Milchfieber können niedrige Temperaturen und kalte Extremitäten, Kalziumspiegel im Blut unter „normal“ ≤ 2,00 mmol / l, Appetitlosigkeit und instabiles, schwaches, nervöses oder aufgeregtes Verhalten sein. Ohne Intervention können niedrige Kalziumspiegel und Milchfieber zu einer Kaskade von negativen Auswirkungen führen, die letztendlich die Trockenmasseaufnahme verringern, das Auftreten von Stoffwechselerkrankungen erhöhen und die Milchleistung verringern. Andere Konsequenzen können sein:

→ Reduzierte Immunfunktion

→ Reduzierte Reproduktionsleistung

→ schlechter Allgemeinzustand und verminderte Produktivität

Wenn Symptome von subklinischem Milchfieber auftreten, ist eine sofortige Ergänzung mit Kalzium erforderlich, um den Blutspiegel zu stabilisieren und dem Tier während der Transit-Phase zu helfen, bis es Kalzium mithilfe seiner eigenen Skelettspeicher wieder auffüllen kann.

Hilft der Kalzium Bolus Forte +Vitamin D3 gegen Milchfieber?

Neben einer entsprechenden Ration für die trockenstehenden Kühe ist die Versorgung mit Kalzium und Vitamin D3 bei der Abkalbung extrem wichtig. Der Kalzium Bolus Forte + Vitamin D3 versorgt die Kuh zum Laktationsbeginn mit einer effektiven Menge an schnell und langsam wirkendem Kalzium und 40 000IE Vitamin D3. Diese Gabe bewirkt nachweislich ein Ansteigen des Kalziumspiegels im Blut und kann somit Milchfieber effektiv bekämpfen.

Warum Vitamin D3?

Die Kuh muss zum Laktationsbeginn nicht nur ausreichend mit Kalzium versorgt werden, sondern auch Kalzium welches im Körper eingelagert ist, mobilisieren. Dazu benötigt sie Vitamin D3.

zum Kalzium Bolus Forte im Shop
zum Seitenanfang

 

Fragen zu unseren Produkten für Schafe

Q&A Immu Pro Lamm

Was bewirkt Immu Pro Lamm?

Immu pro Lamm unterstützt durchfallgefährdete Lämmer.

Wie wirkt Immu Pro Lamm?

Immu pro Lamm enthält ein breites Antikörperspektrum.
Eine Infektion mit Coli-Bakterien führt bei neugeborenen Lämmern sehr häufig zum Tod. Im englischsprachigen Raum wird die e-Coli Infektion „watery mouth disease“ genannt. Die Lämmer werden oft am zweiten oder dritten Lebenstag schlagartig apathisch, speicheln stark und sterben oft innerhalb kurzer Zeit.

Wie wende ich Immu pro Lamm an?

Geben Sie dem Lamm/Kitz in den ersten Lebensstunden 3-4ml oral ein. Der Injektor ist mit einer Dosierungshilfe versehen. Der Verdauungstrakt des Lamms ist in den ersten Lebensstunden für Antikörper durchlässig.

zu Immu Pro Lamm im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Kobalt Lämmerbolus

Was enthält der Kobalt Lämmerbolus?

Der Kobalt Lämmerbolus enthält Selen, Kobalt, Jod und die Vitamine A, D3, E, B1 und B12.

Wie lange wirkt der Kobalt Lämmerbolus?

8 Wochen

Wie funktioniert dieser Bolus?

Dieses extra für Lämmer entwickelte Pellet hat nur 1g und ist daher sehr einfach zu schlucken. Das Pellet bleibt nach der Eingabe im Netzmagen liegen und gibt dort durch seine spezielle Hülle für 8 Wochen die oben genannten Spurenelemente und Vitamine ab.

Warum gebe ich meinen Lämmern einen Bolus?

Lämmer, die sich gesund entwickeln und schnell wachsen sollen haben einen hohen Bedarf an einigen Vitaminen und Spurenelementen, die im Futter oft in zu geringen Mengen vorhanden sind. Mit der Gabe eines Mineralstoffbolus versorgt man das Lamm zuverlässig und individuell dosiert. Das Ergebnis sind gesündere Lämmer mit besseren Zunahmen.

Wann gebe ich meinen Lämmern diesen Bolus?

Sie können ihren Lämmern diesen Bolus ab einem Alter von ca. 5 Wochen geben. Häufig wird der Kobalt Lämmerbolus auch beim Entwöhnen gegeben um in den letzten Wochen der Mast bessere Zunahmen zu erzielen. Dieser Langzeitbolus wird oft mit unserem "Schaf und Lamm Booster " kombiniert.

Beseitigt dieser Bolus Selenmangel?

Dieser Bolus hilft sehr effektiv und zuverlässig gegen Selenmangel.

Kann ich Selen überdosieren?

Selen kann bei Überdosierung giftig sein. Das kann jedoch nur bei der Gabe von organischen Selenverbindungen oder beim Spritzen von Selen passieren.Der Kobalt Lämmerbolus enthält anorganisches Selen. Dieses Natriumselenit kann selbst bei mehrfacher Überdosierung keine Vergiftung verursachen. Überschüssiges Selen wird über den Urin ausgeschieden und kommt so wieder in den Boden wo es von den Pflanzen aufgenommen werden kann.

zum Kobalt Lämmerbolus im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Kobalt Lämmerbolus +Kupfer

Was enthält der Kobalt Lämmerbolus+ Kupfer?

Der Kobalt Lämmerbolus enthält Selen, Kobalt, Jod, Kupfer und die Vitamine A, D3, E, B1 und B12.

Wie lange wirkt der Kobalt Lämmerbolus+ Kupfer?

8 Wochen

Wie funktioniert dieser Bolus?

Dieses extra für Lämmer entwickelte Pellet hat nur 1g und ist daher sehr einfach zu schlucken.Das Pellet bleibt nach der Eingabe im Netzmagen liegen und gibt dort durch seine spezielle Hülle für 8 Wochen die oben genannten Spurenelemente und Vitamine ab.

Warum gebe ich meinen Lämmern und Kitzen einen Bolus?

Lämmer und Kitze, die sich gesund entwickeln und schnell wachsen sollen haben einen hohen Bedarf an einigen Vitaminen und Spurenelementen, die im Futter oft in zu geringen Mengen vorhanden sind. Mit der Gabe eines Mineralstoffbolus versorgt man das Lamm zuverlässig und individuell dosiert. Das Ergebnis sind gesündere Lämmer und Kitze mit besseren Zunahmen.

Wann gebe ich meinen Lämmern und Kitzen diesen Bolus?

Sie können ihren Lämmern/ Kitzen diesen Bolus ab einem Alter von ca. 5 Wochen geben. Häufig wird der Kobalt Lämmerbolus auch beim Entwöhnen gegeben, um in den letzten Wochen der Mast bessere Zunahmen zu erzielen. Dieser Langzeitbolus wird oft mit unserem "Schaf und Lamm Booster " kombiniert.

Beseitigt dieser Bolus Selenmangel?

Dieser Bolus hilft sehr effektiv und zuverlässig gegen Selenmangel.

Kann ich Selen überdosieren?

Selen kann bei Überdosierung giftig sein. Das kann jedoch nur bei der Gabe von organischen Selenverbindungen oder beim Spritzen von Selen passieren.Der Kobalt Lämmerbolus+ Kupfer enthält anorganisches Selen. Dieses Natriumselenit kann selbst bei mehrfacher Überdosierung keine Vergiftung verursachen. Überschüssiges Selen wird über den Urin ausgeschieden und kommt so wieder in den Boden wo es von den Pflanzen aufgenommen werden kann.

zum Kobalt Lämmerbolus +Kupfer im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Kobalt Schafbolus 3in1

Welche Spurenelemente enthält dieser Bolus?

Dieser Bolus enthält Selen, Kobalt und Zink.

Wie lange wirkt dieser Bolus?

Der Kobalt Schafbolus Bolus wirkt 12 Monate.

Wie funktioniert dieser Bolus?

Der Kobalt Schafbolus ist ein Pansenbolus. In einem 10g schweren hochverdichteten Bolus sind die oben genannten Spurenelemente enthalten. Die Trägersubstanz ist Eisen. Durch die sehr hohe Dichte bleibt der Bolus im Netzmagen zuverlässig liegen. Dort gibt er über 12 Monate durch mikroskopisch kleine Poren die enthaltenen Spurenelemente ab. Muttertiere über 40kg Lebendgewicht bekommen 1Bolus

Warum gebe ich meinen Schafen einen Bolus?

Viele SchafhalterInnen nehmen in der Lammzeit vereinzelte lebensschwache Lämmer, Totgeburten und Nachgeburtsverhalten als Gegebenheit hin. Diese unangenehmen kleinen Tragödien sind nicht notwendig. Die Gabe dieses Langzeitbolus wenige Wochen vor der Deckzeit oder Lammzeit bewirkt eine bedarfsgerechte effiziente Versorgung der Muttertiere und der ungeborenen Lämmer. Die Lämmer kommen sichtbar vitaler und stärker zur Welt. Auch Geburtsprobleme werden dramatisch reduziert da vitale Lämmer bei der Geburt "mithelfen ". Die Schafe haben durch die gute Kobalt- und Selenversorgung mehr und qualitativ besseres Kolostrum und fressen besser. Die Jugendentwicklung der Lämmer verläuft signifikant schneller und es gibt weniger Ausfälle. Die relativ geringe Investition in einen Kobalt Schafbolus 3in1 rentiert sich durch bessere Leistung und weniger Komplikationen sehr schnell.

Wann gebe ich meinen Schafen diesen Bolus?

Ein guter Zeitpunkt für die Gabe dieses Bolus ist einige Wochen vor der Deckzeit. Die Gabe vor dem Decken bewirkt ein Ansteigen des Körpergewichts. Bei steigendem Körpergewicht sieht der Organismus einer kommenden Trächtigkeit zuversichtlich entgegen was zu einer höheren Ovulationsrate führt. Mehr Eizellen werden befruchtet und diese befruchteten Eizellen können sich aufgrund der gesicherten Spurenelementversorgung gesund entwickeln. Da dieser Bolus 12 Monate wirkt ist das Schaf auch zur Lammzeit und in der Laktation noch gut versorgt und kann die von ihm geforderte Leistung bringen.

Warum Kobalt?

Kobalt gilt als das wichtigste Spurenelement für Schafe. Es übernimmt neben seinen eigentlichen Aufgaben auch noch eine wichtige Transportfunktion für andere Spurenelemente. Kobalt wird bei Wiederkäuern im Pansen von Bakterien verwendet um Vitamin B12 zu bilden. Danach wird Vitamin B12 im Dünndarm vom Blut aufgenommen. Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle im Energiehaushalt. Leistungsgerechte Versorgung mit Kobalt (besonders effektiv per Bolus) bewirkt eine bessere Verwertung des Futters und dadurch mehr Energie für das Schaf. Auch eine bessere Abwehrkraft gegenüber Innenparasiten wird beobachtet.

Beseitigt dieser Bolus Selenmangel?

Dieser Bolus hilft sehr effektiv und zuverlässig gegen Selenmangel. Sind die Tiere sehr weit unter dem Sollwert, kann es einige Wochen dauern bis die Blutwerte wieder im grünen Bereich sind da der Bolus täglich die gleiche Menge Spurenelemente abgibt.

Kann ich Selen überdosieren?

Selen kann bei Überdosierung giftig sein. Das kann jedoch nur bei der Gabe von organischen Selenverbindungen oder beim Spritzen von Selen passieren. Der Kobalt Schafbolus 3in1 enthält anorganisches Selen. Dieses Natriumselenit kann selbst bei mehrfacher Überdosierung keine Vergiftung verursachen. Überschüssiges Selen wird über den Urin ausgeschieden und kommt so wieder in den Boden wo es von den Pflanzen aufgenommen werden kann.

zum Kobalt Schafbolus 3in1 im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Koselen-i

Was enthält dieser Bolus?

Dieser Bolus enthält Selen, Kobalt, Jod und Zink.

Wie lange wirkt dieser Bolus?

Der Koselen-i Bolus wirkt 6 Monate.

Wie funktioniert dieser Bolus?

Der Koselen-i Bolus ist ein sogenanntes Pansenpellet. In einem 7g schweren hochverdichteten Bolus sind die oben genannten Spurenelemente enthalten. Die Trägersubstanz ist Eisen. Durch die sehr hohe Dichte bleibt der Bolus im Netzmagen zuverlässig liegen. Dort gibt er über 6 Monate durch mikroskopisch kleine Poren die enthaltenen Spurenelemente ab. Muttertiere über 40 kg Lebendgewicht bekommen zwei Boli, Lämmer ab ca 17-20 kg einen.

Warum gebe ich meinen Tieren einen Bolus?

Viele Schafhalterinnen und Schafhalter nehmen in der Lammzeit vereinzelte lebensschwache Lämmer und Totgeburten als Gegebenheit hin. Diese unangenehmen kleinen Tragödien sind nicht notwendig. Die Gabe eines Koselen-i Bolus wenige Wochen vor der Lammzeit bewirkt eine bedarfsgerechte effiziente Versorgung der Muttertiere und der ungeborenen Lämmer. Die Lämmer kommen sichtbar vitaler und stärker zur Welt. Geburtsprobleme werden dramatisch reduziert da vitale Lämmer bei der Geburt "mithelfen ". Die Schafe haben durch die gute Kobalt- und Selenversorgung mehr und qualitativ besseres Kolostrum und fressen besser. Die Jugendentwicklung der Lämmer verläuft signifikant schneller und es gibt weniger Ausfälle. Die relativ geringe Investition in einen Koselen-i Bolus rentiert sich durch bessere Leistung und weniger Komplikationen sehr schnell.

Wann gebe ich meinen Tieren diesen Bolus?

Der optimale Zeitpunkt für die Gabe des Koselen-i Bolus ist 4-8 Wochen vor der Deckzeit und ca. 3-4 Wochen vor Beginn der Lammzeit. Die Gabe vor dem Decken bewirkt ein Ansteigen des Körpergewichts. Bei steigendem Körpergewicht sieht der Organismus einer kommenden Trächtigkeit zuversichtlich entgegen was zu einer höheren Ovulationsrate führt. Mehr Eizellen werden befruchtet und diese befruchteten Eizellen können sich aufgrund der gesicherten Spurenelementversorgung gesund entwickeln. Die Gabe vor der Ablammung bewirkt eine gute Versorgung der ungeborenen Lämmer. Gleichzeitig ist das Muttertier in dieser fordernden Zeit optimal versorgt und kann die von ihm geforderte Leistung bringen. Bei ganzjähriger Ablammung hat sich eine Gabe alle sechs Monate bewährt (zb beim Weideaustrieb und beim Einstallen)

Warum Kobalt?

Kobalt gilt als das wichtigste Spurenelement für Schafe. Es übernimmt neben seinen eigentlichen Aufgaben auch noch eine wichtige Transportfunktion für andere Spurenelemente. Kobalt wird bei Wiederkäuern im Pansen von Bakterien verwendet um Vitamin B12 zu bilden. Danach wird Vitamin B12 im Dünndarm vom Blut aufgenommen. Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle im Energiehaushalt. Leistungsgerechte Versorgung mit Kobalt (besonders effektiv per Bolus) bewirkt eine bessere Verwertung des Futters und dadurch mehr Energie für das Schaf. Auch eine bessere Abwehrkraft gegenüber Innenparasiten wird beobachtet.

Beseitigt dieser Bolus Selenmangel?

Dieser Bolus hilft sehr effektiv und zuverlässig gegen Selenmangel. Sind die Tiere sehr weit unter dem Sollwert, kann es einige Wochen dauern bis die Blutwerte wieder im grünen Bereich sind da der Bolus täglich die gleiche Menge Spurenelemente abgibt.

Kann ich Selen überdosieren?

Selen kann bei Überdosierung giftig sein. Eine Überdosierung kann jedoch nur bei der Gabe von organischen Selenverbindungen oder beim Spritzen von Selen passieren. Der Koselen-i Bolus enthält anorganisches Selen. Dieses Natriumselenit kann selbst bei mehrfacher Überdosierung keine Vergiftung verursachen. Überschüssiges Selen wird über den Urin ausgeschieden und kommt so wieder in den Boden wo es von den Pflanzen aufgenommen werden kann.

zum Koselen-i im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Koselen-i +Kupfer

Was enthält dieser Bolus?

Dieser Bolus enthält Selen, Kobalt, Jod, Kupfer und Zink.

Wie lange wirkt dieser Bolus?

Der Koselen-i+Kupfer Bolus wirkt 6 Monate.

Wie funktioniert dieser Bolus?

In einem Koselen-i+Kupfer Bolus befinden sich in einer Gelatinekapsel zwei sogenannte Pansenpellets. In den zwei hochverdichteten Pellets sind die Spurenelemente Kobalt, Selen, Jod, Kupfer und Zink enthalten. Die Trägersubstanz ist Eisen. Durch die sehr hohe Dichte bleiben diese zwei Boli, nachdem sich die Gelatinekapsel aufgelöst hat, im Netzmagen zuverlässig liegen. Dort geben sie über 6 Monate durch mikroskopisch kleine Poren die enthaltenen Spurenelemente ab.

Beseitigt dieser Bolus Selenmangel?

Dieser Bolus hilft sehr effektiv und zuverlässig gegen Selenmangel. Sind die Tiere sehr weit unter dem Sollwert, kann es einige Wochen dauern bis die Blutwerte wieder im grünen Bereich sind da der Bolus täglich die gleiche Menge Spurenelemente abgibt.

Kann ich Selen überdosieren?

Selen kann bei Überdosierung giftig sein. Das kann jedoch nur bei der Gabe von organischen Selenverbindungen oder beim Spritzen von Selen passieren. Der Koselen-i +Kupfer Bolus enthält anorganisches Selen. Dieses Natriumselenit kann selbst bei mehrfacher Überdosierung keine Vergiftung verursachen. Überschüssiges Selen wird über den Urin ausgeschieden und kommt so wieder in den Boden wo es von den Pflanzen aufgenommen werden kann.

Warum Kobalt?

Kobalt gilt als das wichtigste Spurenelement für Schafe und Ziegen. Es übernimmt neben seinen eigentlichen Aufgaben auch noch eine wichtige Transportfunktion für andere Spurenelemente. Kobalt wird bei Wiederkäuern im Pansen von Bakterien verwendet um Vitamin B12 zu bilden. Danach wird Vitamin B12 im Dünndarm vom Blut aufgenommen. Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle im Energiehaushalt. Leistungsgerechte Versorgung mit Kobalt (besonders effektiv per Bolus) bewirkt eine bessere Verwertung des Futters und dadurch mehr Energie für das Schaf und die Ziege. Auch eine bessere Abwehrkraft gegenüber Innenparasiten wird beobachtet.

Hilft dieser Bolus gegen sekundären Kupfermangel?

Ja. Sekundärer Kupfermangel entsteht durch das Vorhandensein von Kupferantagonisten (Gegenspielern) im Pansen. Es wäre eigentlich genug Kupfer in der Ration, im Pansen sind aber große Mengen an Antagonisten wie Schwefel, Molybdän oder Eisen vorhanden. Diese gehen mit dem Kupfer eine chemische Verbindung ein, es entstehen andere, größere Moleküle die vom Körper nicht aufgenommen werden können. Da das Kupfer in unseren Boli erst im Labmagen aktiv wird, umgehen wir die Antagonisten und das Kupfer ist hochverfügbar.

Warum gebe ich meinen Schafen und Ziegen einen Bolus?

Viele Schaf- und ZiegenhalterInnen nehmen in der Lammzeit vereinzelte lebensschwache Lämmer bzw. Kitze,Totgeburten und Nachgeburtsverhalten als Gegebenheit hin. Diese unangenehmen kleinen Tragödien sind nicht notwendig. Die Gabe eines Koselen-i+Kupfer Bolus wenige Wochen vor der Lammzeit bewirkt eine bedarfsgerechte, effiziente Versorgung der Muttertiere und der ungeborenen Lämmer und Kitze. Die Lämmer und Kitze kommen sichtbar vitaler und stärker zur Welt. Auch Geburtsprobleme werden dramatisch reduziert da vitale Lämmer und Kitze bei der Geburt "mithelfen ". Die Schafe und Ziegen haben durch die gute Kobalt, Kupfer und Selenversorgung mehr und qualitativ besseres Kolostrum und fressen besser. Die Jugendentwicklung der Lämmer und Kitze verläuft signifikant schneller und es gibt weniger Ausfälle. Die relativ geringe Investition in einen Koselen-i+Kupfer Bolus rentiert sich durch bessere Leistung und weniger Komplikationen sehr schnell.

Wann gebe ich meinen Schafen und Ziegen diesen Bolus?

Der optimale Zeitpunkt für die Gabe des Koselen-i+Kupfer Bolus ist 4-8 Wochen vor der Deckzeit und ca. 3-4 Wochen vor Beginn der Lammzeit. Die Gabe vor dem Decken bewirkt ein Ansteigen des Körpergewichts. Bei steigendem Körpergewicht sieht der Organismus einer kommenden Trächtigkeit zuversichtlich entgegen was zu einer höheren Ovulationsrate führt. Mehr Eizellen werden befruchtet und diese befruchteten Eizellen können sich aufgrund der gesicherten Spurenelementversorgung gesund entwickeln. Die Gabe vor der Ablammung bewirkt eine gute Versorgung der ungeborenen Lämmer und Kitze. Gleichzeitig ist das Muttertier in dieser fordernden Zeit optimal versorgt und kann die von ihm geforderte Leistung erbringen. Bei ganzjähriger Ablammung hat sich eine Gabe alle sechs Monate bewährt (Zb. beim Weideaustrieb und beim Einstallen)

zum Koselen-i +Kupfer im Shop
zum Seitenanfang

 

Q&A Premium Lammkolostrum

Warum verabreiche ich Premium Lammkolostrum?

Im Idealfall sollten Lämmer und Kitze vom Euter eines gesunden Muttertieres soviel Biestmilch trinken können wie sie möchten. Manchmal ist das leider nicht möglich, weil die Mutter zu wenig oder gar keine Milch hat. Sei es aufgrund einer Euterentzündung in der letzten Laktation, oder weil Drillinge oder Vierlinge geboren werden und zu wenig Kolostrum vorhanden ist. Auch beim Tod eines Muttertieres kann es für die Lämmer und Kitze lebensrettend sein, wenn der Halter Premium Lammkolostrum vorrätig hat und dieses verabreicht.

Ist dieses Kolostrum ein vollwertiger Ersatz?

Premium Lammkolostrum ist extra auf den Bedarf von Lämmern und Kitzen abgestimmt. Ein hoher Gehalt an Immungobulinen und Antikörpern gibt dem Immunsystem der Lämmer und Kitze die Informationen die es braucht, um einen guten Start ins Leben zu haben.

zum Premium Lammkolostrum im Shop
zum Seitenanfang